1. Willkommen im Italien-Forum!
    Registriere Dich kostenlos
    und diskutiere mit über Italienurlaub, Küche, Land und Leute uvm
    Information ausblenden

Lebensabend in Italien verbringen?

Dieses Thema im Forum "Leben in Italien, Auswandern nach Italien" wurde erstellt von maike, 1 April 2011.

  1. maike

    maike Member

    Ich finde den Gedanken reizvoll, wenn man die Möglichkeit hat, den Lebensabend unter südlicher Sonne zu verbringen. Italien ist so ein Traumziel mit viel Sonne, Kultur und heiterer Gelassenheit. Kennt jemand Auswanderer, die als Ruheständler nach Italien gezogen sind?:)
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Ich kenne niemanden persönlich aber es hört sich gut an :)
     
  3. PeteL

    PeteL Member

    Bekannte von meinen Eltern verbringen den Winter seit Jahren in Italien. Sie sind nicht richtig ausgewandert, aber sie haben als Langzeiturlauber ein günstiges Appartement gefunden, in dem sie den Winter über wohnen können. Wenn sie dann Anfang März aus Italien zurückkommen, sehen sie aus, wie nach einem Urlaub in der Karibik.:D
     
  4. pizero

    pizero Member

    Ein Lebensabend unter südlicher Sonne hört sich gut an. Aber wie sieht es mit den daheim gebliebenen aus, den Kindern und den Enkelchen. Das müsste man meines Erachtens vorab klären. Es sollte die Möglichkeit gegeben sein, dass man sich trotzdem häufig sieht, z. B. durch Urlaubsaufenthalte.
     
  5. gisel

    gisel Member

    Mit dem Lebensabend in Italien würde ich mir das gut überlegen. Wie ist es wenn man nicht nur alt, sondern sehr alt und gebrechlich wird? Zahlt die Pflegekasse das Pflegeheim?
     
  6. LOREEN

    LOREEN Member

    Der Gedanke immer im warem südlichen Italien zu lebnen reizt wohl so manches Rentnerehepaar aber, naja es gibt sicher so manche bedenken ob man seinen Lebensabend in Italien oder anderswo verbringen möchte und ich glaub eher nicht das einen die Pflegekasse dabei unterstüzt. Bekannte von meinen Eltern fahren jeden Winter in den warmen Süden von Italien aber sie würden nicht ganz auswandern da sie nicht soweit von Kinder und Enkel leben möchten. Ich würde es auch so machen vielleicht 2-3 Monate im Jahr und dann möchte ich schon wieder heim zu Familie und Freunde.
    Loreen
     
  7. zitronenhai

    zitronenhai New Member

    Es kommt natürlich auf die finanziellen Voraussetzungen an. Man muss immer einkalkulieren, dass man im Alter unter Umständen doch stärker pflegebedürftig wird. Sofern man diesbezüglich keine Vorsorge trifft kann es schwierig werden, wenn man sich so fern seiner Heimat befindet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden